Print this pageSearch Page
HISTORIE

Unser Unternehmen stellt Ihnen seine Erfahrung bei der Konzeption und Konstruktion von Spezialaufbauten zum Transportieren, Abschleppen und Bergen zur Verfügung.

Als exklusiver Vertriebspartner sind wir Ansprechpartner für Sonderkonstruktionen der Fahrzeugbau - Spezialisten Jacobs - Spezialfahrzeugbau und Jige - International im deutschsprachigen Raum.

Durch konsequente Eigen- und Weiterentwicklung von speziellen Aufbaukonstruktionen wurde umfassendes Know - How erworben,dass es uns ermöglicht, neben der Produktvielfalt auch eine einzigartige Qualität unserer Aufbauten zu garantieren. Die Einhaltung der vorgegebenen EU - Richtlinien der Industrie, EU - Bestimmungen sowie der ISO - Normen ist darüber hinaus für uns selbstverständlich. Intensive Zusammenarbeit mit Fachhochschulen, Fachbereiche Fahrzeugtechnik, hält uns offen für innovative Lösungsansätze.

Die Baureihen von Jacobs - Spezialfahrzeugbau bieten den Vorteil der Vorfertigung als standardisierte Bausätze mit der Zielsetzung, eines überragenden Preisleistungsverhältnisses in Verbindung mit kurzen Aufbauzeiten. Deweiteren bietet Jacobs - Spezialfahrzeugbau auch proffessionelle Lösungen im Bereich Leichtmetall - Bauweise/Aluminiumtechnik für den Transportsektor an. Sie als Kunden profitieren davon: soviel Individualität wie nötig, bei soviel Standardisierung wie möglich.

Jige International hat durch eine jahrzehntelange, kontinuierliche Weiterentwicklung spezieller Aufbaukonstruktionen und Patente eine einzigartige qualität auf dem europäischen Markt erreicht.


Bereits im Jahr 1974 wurde das erste vollhydraulische Verschiebeplateau Typ "Platex" hergestellt. Durch zahlreiche Innovationen wie der Bergehubbrille Standarmatic, Beaver System Auffahrwinkel 7°, sowie dem vollabsenkbaren Solemativ Verschiebeplateau - System konnte die Positionierung am Markt gestärkt werden.

1986 begann die Fertigung von Unterfahrgeräten im Schwerlastbereich. Das erste Gerät wurde mit 21 m/t Hubarm und zweifach Ausschub konstruiert.

1993 stellte Jige - als erster Hersteler - einen 31m/t Hubarm mit hydraulischem 3-fach Ausschub vor.

1997 gelang mit der Baureihe Mega City 31 der Einstieg bei den belgischen Streitkräften. Bis heute wurden mehr als 80 Geräte für verschiedene Armeen sowie an die Schutztruppen der KFOR und UN geliefert. Darüber hinaus ist Jige International bei Bedarf in der Lage, alle Kunden individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse zugeschnittene Lösungen anzubieten und somit die gesamte Bandbreite dieses Spezialfahrzeugsegments abzudecken.

Die amerikanische Miller Industries Gruppe aus Chattanooga/Tennessee übernahm 1996 die mehrheitlichen Anteile an der Jige - Lohr Gruppe, welche in Jige International umbenannt wurde. Die Miller Gruppe exportiert weltweit unter Marktnamen wie Holmes, Century, Eagle, Champion, Boniface, Challenger, Vulcan und erzielt einen Jahresumsatz von ca. 350 Millionen
US Dollar.