Print this pageSearch Page
IFBA 2008

MESSENEUHEIT Simplex Rollmatic

Jacobs Spezialfahrzeugbau und Jige International S.A. präsentierten anlässlich der diesjährigen IFBA eine Neuentwicklung im Verschiebeplateaubereich.

Nach einer 2-jährigen Konstruktions-Test und Entwicklungsphase stellten wir den Messebesuchern anlässlich der IFBA 2008 in Kassel den Simplex  ROLLMATIC vor. Zielsetzung für dieses neu entwickelte Verschiebeplateau ist es, einen Aufbau zu konstruieren, der Aufbauzeiten verkürzt und Wartungsarbeiten reduziert.

Um den Reibungswiderstand beim Verschieben der Ladefläche gegenüber einem konventionell geführten Schiebeplateau auf ca. 40% zu reduzieren, wurde ein neues, patentiertes Kipp- und Führungsrahmensystem entwickelt. Der Führungsrahmen der Ladefläche schiebt sich lediglich über jeweils zwei wartungsfreie Rollen je Seite, die speziell gelagert und im Führungsrahmen befestigt sind. Somit kann das Hydrauliksystem mit einem geringen Druck angesteuert werden, welches den Verschleiß der einzelnen Hydraulikkomponenten um ein Vielfaches verringert.

Darüber hinaus weist das Simplex ROLLMATIC Verschiebeplateau weitere bemerkenswerte Vorteile auf:

  • Das Abschmieren des Systems reduziert sich auf zwei Schmierstellen, so dass dieses nahezu wartungsfrei ist
  • Da keine Fettablagerungen mehr vorhanden sind, verlängern sich die Reinigungsintervalle des Kipprahmens und beim Reinigen entstehen keine lästigen Fettspritzer am Fahrzeug und dem Reinigungsplatz
  • Die Anschlüsse der elektrischen Anlage sind mit einem Plug & Play System ausgestattet, um eine schnelle und sichere Montage zu gewährleisten
  • Durch das ebenfalls neu entwickelte Klemmsystem ist eine ideale Positionierung der Kippzylinder möglich, hierdurch erreichen wir einen hohen Anstellwinkel, wodurch eine schnelle Entladung z.B. von Unfallfahrzeugen ermöglicht wird
  • Im Hilfsrahmenprofil ist auf der ganzen Länge eine Nut integriert, so dass alle Anbauteile mittels verschiebbaren Schrauben montiert und ohne Bohren nachgerüstet werden können, vereinfacht wird auch der Austausch z.B. nach einem Unfallschaden. Die modulare Bauweise und die hochwertige Qualität unseres Plateaus ermöglicht ein Einfaches Umsetzen des Aufbaus auf ein neues Fahrgestell.

Trotz einer Vielzahl von Optionen ist es uns gelungen, den Aufbau so konstruieren, dass die einzelnen Module nahezu an 80% der am Markt angebotenen Fahrgestelle montiert werden können. Durch diese Modulbauweise ist eine erhebliche Reduzierung der Lieferzeiten möglich. Zusätzlich ergänzen die neuen Seitenverkleidungen -ebenfalls in Modulbauweise erhältlich- die Vielfältigkeit des Simplex ROLLMATIC und bieten neben dem praktischen Nutzen auch eine formschlüssigere Optik.

Ford F350 mit Century Unterfahrgerät

Als weiteres Highlight präsentierten wir einen Ford F350 mit Unterfahrlift Typ  Century Express 301. Die Besonderheit dieses Unterfahrlifts ist die hydraulische Hubbrille, die es ermöglicht Fahrzeuge bis zu einem 90°Anfahrwinkel zu verladen. Der Hubarm mit 860 mm Ausschub hat eine technische Hubkraft von 2000 kg (eingefahren 3100 kg). Weitere besondere Ausstattungen sind die beidseitige Ansteuerung des Hubarms. Die Schrankverkleidung, gefertigt aus GFK, passt sich den Rundungen des Fahrerhauses formschön an. In der Verkleidung sind zwei Staukästen ( jeweils rechts und links ) integriert. Der Flyer, aus polierten Aluminiumrohren, passt sich Formschlüssig dem Fahrerhaus an. Das Ford Fahrgestell hat ein GG von 5897 kg der Fahrspaß wird durch ein 6 Liter V8 Dieselmotor, der 350 PS (Euro4)  und Automatikgetriebe unterstützt.

Die weitere umfangreichen Ausstattung wie, Fahrer und Beifahrerairbag, ABS, ZV, el. FH, Tempomat, Klima, Radio mit CD und verchromten Alufelgen machen dieses Fahrzeug zum echten Blickfang

Mercedes-Benz Vario mit MidCity Unterfahrgerät

Ausgestellt war ebenfalls das bewährte Unterfahrgerät, Typ Mid City Evolution V, montiert auf einem MB Vario Fahrgestell. Dieses Gerät ist ni seiner Klasse, mit mehr als 70 verkauften Einheiten pro Jahr ist der ungeschlagene Marktführer in Europa.

Mit einer technischen Tragfähigkeit von 1700 kg ist der MidCity eignet sich der MidCity für Fahrgestelle mit einem GG von 3.5 bis 7.49t. Die mehrfach in der Breite verstellbare Hubbrille lässt alle Möglichkeiten zum Verladen zu, z.B. vom Smart bis zur S- Klasse

Die niedrige Bauhöhe von 100 mm ermöglicht ein problemloses und beschädigungsfreies Aufnehmen von tiefergelegten Fahrzeugen. Verkleidet ist das Chassis mit einer zweckmäßig gestalteten Schrankverkleidung aus GFK Im vorderen Teil befindet sich ein großes Staufach aus Aluminium mit abschließbaren Türen links und rechts. Die Rückleuchten sind im Heck geschützt montiert  Der Antrieb erfolgt wahlweise über Elektro- oder Motorhydraulik.

Mercedes Benz 4146K und 4151K

Eingerahmt wurde der Messestand von zwei Mercedes Benz  Actros MPII 4-achser Bergefahrzeugen mit dem Unterfahrgerät, Typ Eurotow 45 L Bis heute wurden mehr als 750 Einheiten dieser Baureihe an zufriedene Kunden übergeben, vor Auslieferung wird jedes Fahrzeug auf unseren Leistungsprüfständen auf Herz und Nieren überprüft. Beim gezeigten zweifachen Ausschub des Hubarms haben wir bei der flachen Ausführung eine Bauhöhe des zweiten Ausschubs von nur 128 mm. Die Nutzlängen bis Mitte Querjoch betragen 1.750 mm eingefahren und 4.120 mm ausgefahren, Nutzlänge Mitte Hubbrille 4.670 mm. Die technische Hubkraft ausgefahren am Querjoch14.500 kg, an der Hubbrille 10.000kg

Zu sehen waren die Schrankverkleidungen aus GFK, gefertigt als Module in Verbindung mit Aluminium und die Ausführung „ Elegance „ in Edelstahl. Bei beiden Ausführungen befinden sich auf beiden Seiten Werkzeug und Geräteschränke,die auf Kundenwunsch mit dem entsprechenden Bergewerkzeug bestückt werden. Montiert waren jeweils zwei hydraulische Bergewinden mit Zugkräften von 15 – 30 Tonnen Am Heck befinden sich Aufnahmekonsolen für z.B. Rockingerkupplungen und Aufsteckkonsolen für Tiefkuppelsysteme. Weiterhin war unter anderem folgende Zusatzausstattung montiert: Luftschlauch mit automatischem Aufroller, Kabelaufroller, Starthilfeanlage mit Kabel 12/24V, Rückfahr-Video System, Arbeitsscheinwerfer, Strobelights,  sowie proportional Funkfernbedienung

Zubehör

Sehr großes Interesse zeigten die Messebesucher an dem ebenfalls ausgestellten Bergungswerkzeugen Safebar und Wheelduck, welches ein schonendes heben, freiziehen und Abschleppen von Fahrzeugen gewährleistet.